Header image Linuxblog aus Worms

Linux-Blog

Aduino Uno uns attiny45

Von einem Computer mit  Linux Mint 17 und Arduino Programm  soll mit einem Arduino Uno ein Attiny45 Mikrokontroller programmiert werden:

Es gibt da  gute  Anleitungen im Netz. Ich möchte die Punkte aufzählen an denen ich Probleme hatte:

  1. Die  Version des Arduino Programs ist wichtig. Buttons Drücken : Hilfe-> Über Arduino . Je nach Version  Download besorgen. http://highlowtech.org/?p=1695
  2. Kopiere den entpackten Ordner  attiny   in den Ordner arduino/hardware oder /usr/share/arduino/hardware je nach Installation
  3. Bevor du  den Attiny an den Arduino anschließt, muß das Programm Datei ->Beispiele-> ArduinoISP auf den Arduino übertragen werden.
  4. Der attiny45 sollte wie in den Anleitungen beschrieben kontaktiert werden werden. Polung des Kondensators beachten! In der Regel ist das längere Beinchen +
  5. Nachdem bei Tools Programmer ArduinoISP ausgewählt ist noch das Board auswählen attiny45 (internal 1 Mhz clock) Je nach Arduino Version geht das direkt oder nochmal bei Prozessor den Typ auswählen
  6. Ein Testprogramm kann jetzt einfach hochgeladen werden. (Pfeil nach rechts)

Hoffentlich hab ich die Verwirrung jetzt nicht noch größer gemacht.  Ich  geb keine Garantie auf  diese Anleitung. Und wenn was kaputt geht, warst du das selber. Viel Erfolg!

  • Aufwand: Attiny45 und 10µF Kondensator besorgen
  • Kenntnisse: Linux Dateistruktur,Arduino, Mikrokontroller

 

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
Twitter on  a raspberry Pi

Twitter wird vom Raspberry Pi in  einem kleinen TFT-Display angezeigt. Als Twitter Client benutze ich TTYtter. Gestartet wird das Programm  über einen Auruf mit Xinit.

Wenn eine Tastatur an das SmaRPt angeschlossen ist, können auch die anderen Funktionen von TTyter benutzt werden.  (aktiv Twittern, Direktnachrichten. usw) 

Das Bash - Script besteht im wesentlichen auf der Kommandozeile:
xinit -geometry =20x12+0+0 -fn 8x11 -j -fg white -bg navy -e ttytter -ssl -dostream -pause  -noratelimit

Die Integration als Menue-punkt steht noch aus.

 

 

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
Apps für Raspberry Pi

Ich hab ein paar neue Apps für mein Raspberry Pi Gerät SmaRPt zusammen gefrickelt

Was und wie sie funktionieren und warum  die Apps nicht über das Menü  gestartet werden können, erkläre ich jetzt.

Ich hab die Menüstruktur in Python und Framebuffer  gebaut. Die neuen Apps aber bestehen  meistens  nicht auf der Darstellung im Framebuffer  sonder auf xinit und dem Dillo Browser.und lassen sich deshalb nicht direkt verlinken . Oder wenn ich sie verlinke, stürtzt das Linux in einen nicht erforschten Zustand.  Ich arbeite an Verbesserungen. Momentan lassen sich die Apps über ein Kommando in der Bashzeile starten.:

  • über angesteckte Funktastatur
  • über serielle Schnittstelle mit USB-Wandler zB vom Smartphone
  • über SSH via Wlan

Einzeheiten beschreibe ich in den Details zu den entsprechenden Apps.

 

 

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv


Live Search

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
Raspberry PI und UART USB adapter

Wenn ich mit dem Zug unterwegs bin oder auf Veranstaltung,  kann ich mich nur mit Tastatur auf dem Raspberry Pi anmelden. Mit einem Router, der das heimische Netzwerk simuliert wäre ein Login über SSH auch möglich. Vorhandene Netzwerke sind meistens nicht entsprechend konfiguriert.

Die Lösung ist , Anmeldung  und Konsole über die serielle Schnittstelle von einem beliebigen Computer oder Smartphone. Eine winzige USB-UART Platine, die ich mit den PIns Rx Tx und GND am Raspberry Pi verbunden ist ermöglicht das. Datenleitungen sind überkreuz gesteckt.

Auf dem Raspberry Pi war keine Änderung der Konfiguration nötig.  Mit dem Linuxrechner über USB verbunden reicht das  Kommando sudo screen /dev/ttyUSB0 115200 . Ein Terminal öffnet sich.
Für die Verbindung mittels  Handy  benutze ich die Android App : Free USB Serial Term

Auf meinem Raspberry Pi laufen verschiedene Pythonscripte.  Der Python Interpreter muß beendet werden, damit  auch ein Login möglich ist: sudo killall python
Besser ist es alle Python- Rückmeldungen in den Müll su werfen und Python im Hintergrund zu starten (das letzte" &")  Es reicht  das  Startkommando im /etc/rc.local  so zu starten: python foo.py > /dev/null 2>&1 &

  • Aufwand: Serieller UART-USB Wandler besorgen
  • Kenntnisse: Linux ,Raspberry Pi Hardware (3,3 Volt)

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
Störung Arduino 433 Mhz Sender

Ich experimentiere mit einem 433Mhz Sender und einem  Arduino Uno SMD, der Funksteckdosen schalten soll.  Die Schaltung soll die Funkfernbedienung ersetzen oder ergänzen. Dabei hab ich festgestellt, daß die Payload manćhmal gar nicht übertragen wurde. Obwohl die Kontroll-LED beim Senden flackerte, konnte im Testaufbau,  ein Arduino und 433 MHz- Receiver nichts empfangen. Meistens reichte die Sendeleistung nur 1 Meter manchmal aber auch erheblich weiter.

Im unteren Bild hab ich den Abstand von Sender zu Arduino vergrössert. Die Reichweite >10 Meter +Wand . Es ist zu vermuten, daß der Arduino den Sendebetrieb stört.

Fürs Funken wird das Arduinoprogramm rc-switch benutzt.

  • Aufwand:  Remote-Control Sender richtig auf den Arduino stecken
  • Kenntnisse:  Löten, Parameter anpassen
  • crontab: nein

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv